Brilliant Classics 2015: Meine Top 5

Collage Brilliant Classics Blog Top Five 2015Unter den zahlreichen Neu- und Wiederveröffentlichungen habe ich – aus rein persönlicher Sicht – fünf aus meiner Sicht besonders gelungene Veröffentlichungen herausgesucht, die ich als meine persönliche Top 5 hier (in alphabetischer Reihenfolge) aufliste. Anders als in den Jahren zuvor, sind es hauptsächlich ausnahmslos enzyklopädische Editionen, die mit dieses Jahr besonders ans Herz wuchsen.

Cristiano Porqueddu - Angelo Gilardino: Complete Music for Solo Guitar 1965–2013Angelo Gilardino: Complete Music for Solo Guitar 1965–2013
Cristiano Porqueddu
Epoche: Moderne | Gitarrenmusik
Brilliant Classics 94252 (14CD)
amazon.de | → jpc.de
EAN: 5029365942522

Angelo Gilardino (*1941) ist der derzeit wohl wichtigste und bekannteste Komponist für Gitarrenmusik in Italien. Seine moderne Klangsprache ist fest mit der mediterranen Kultur verbunden. Seine Werke finden oft ihre Initialzündung in der Literatur oder Malerei, bleiben aber auch ohne außermusikalische Bindung in sich geschlossen.

Kein anderer Gitarrist hat sich um die Musik Gilardinos so verdient gemacht, wie Cristiano Porqueddu. Der Sarde hat sich von Beginn seiner Karriere an mit dem Werk des piemontesischen Komponisten intensiv auseinandergesetzt. Mit der Gesamtaufnahme der Werke für Solo-Gitarre Gilardinos, darunter zahlreiche Weltersteinspielungen, setzt Porqueddu seinem Mentor bereits zu Lebzeiten ein würdiges Denkmal. Gleichzeitig ist die Werkschau ein faszinierender Einblick in fast 50 Jahre Evolution der zeitgenössischen Gitarrenmusik Italiens.

Chopin Complete EditionChopin Complete Edition 
Various Artists
Epoche: Romantik | Werkssammlung
Brilliant Classics 94660 (17CD)
amazon.de | → jpc.de
EAN: 5028421946603

Frédéric Chopin (1810–1849) ist einer der beliebtesten Komponisten. Seine Klavierwerke sind für viele Synonyme für Liebe, Schönheit, Melancholie, Zärtlichkeit und Leidenschaft in der Musik. Die dritte Auflage der „Chopin Complete Edition“ vereint die bewährten Höhepunkte der beiden vorigen Fassungen mit neuem Material zur künstlerisch und klanglich besten Chopin-Gesamtaufnahme aus dem Hause Brilliant Classics. Die Neuaufnahmen stammen vom italienischen Pianisten Alessandro Deljavan (mit den beiden Études-Zyklen opp. 10 & 25 und den Walzern), dem Münchener Wolfram Schmitt‐Leonardy (Klaviersonaten Nos. 2 & 3, die Préludes, Ballades und Impromptus) und dem russischen Gewinner des Moskauer Chopin-Wettbewerbs 1992 Rem Urasin (Mazurken). Bei den Lizenzaufnahmen glänzt die bekannte Chopin-Expertin Ewa Kupiec mit den beiden Klavierkonzerten, während die US-amerikanischen Pianisten-Ikonen Abbey Simon und Earl Wild bei den kleineren Werken für Klavier und Orchester respektive mit den „Nocturnes“ zu hören sind. Als Highlight beinhaltet die Box eine der unbestritten besten Chopin-Aufnahmen aller Zeiten, die „Scherzi“ von Ivan Moravec.

Dvořák Edition (Brilliant Classics)Dvořák Edition 
Various Artists
Epoche: Romantik | Werkssammlung
Brilliant Classics 95100 (45CD)
amazon.de | → jpc.de
EAN: 5028421951003.

Die Dvořák Edition fasst weite Teile des Gesamtwerks des tschechischen Nationalkomponisten Antonín Dvořák (1841-1904) zu einer enzyklopädischen Sammlung zusammen. Dabei handelt es sich um die bei Weitem umfangreichste Kollektion dieser Art. Sie enthält sämtliche Sinfonien, symphonische Dichtungen, Ouvertüren und weitere Orchesterwerke, die Konzerte, alle Streichquartette und große Teile der übrigen Kammermusik sowie die vollständige Klaviermusik. Darüber hinaus enthält die Box zahlreiche Chorwerke, die selten aufgeführten Lieder (mit zahlreichen Weltersteinspielungen), die beiden essentiellen Sakralwerke „Stabat Mater“ und „Requiem“ und die bekannte Oper „Rusalka“. Bedeutende Künstler wie die Staatskapelle Berlin unter Otmar Suitner, das Janáček Philharmonic Orchestra unter Theodore Kuchar, die Bamberger Symphoniker unter Antal Doráti, das Nash Ensemble, Ruggiero Ricci, Rudolf Firkušný und Zara Nelsova stehen für das hohe Interpretationsniveau der Aufnahmen. Einheimische Musiker wie die Prague Singers, das Vlach Quartet und das weltberühmte Stamitz Quartet bürgen für Authentizität.

Locatelli Complete EditionLocatelli Complete Edition
Violini Capricciosi, Igor Ruhadze · Musica Ad Rhenum, Jed Wentz
Epoche: Barock | Werksammlung
Brilliant Classics 94358 (21CD)
amazon.de | → jpc.de
EAN: 5028421943589

Pietro Locatelli (1695–1764) gehört zu den wichtigsten Figuren der Musikwelt im Spätbarock. Der aus dem norditalienischen Bergamo stammende Violinist und Komponist betrat mit seinen technisch extrem anspruchsvollen Kompositionen für die Violine und zahlreichen Innovationen der Bogentechnik musikalisches Neuland. Die Locatelli Complete Edition beinhaltet erstmals in der Tonträger-Geschichte Aufnahmen sämtlicher verfügbarer Werke des italienischen Meisters. Darin enthalten sind alle Violinsonaten, Violinkonzerte, Concerti grossi, Flötensonaten und Triosonaten. Letztere sind sogar doppelt enthalten, sowohl in der Version für Violine(n) und Basso continuo als auch in der Fassung für Traversflöte(n), Violine und B.c. Der russisch-niederländische Violinist Igor Ruhadze und das von ihm gegründete Alte-Musik-Ensemble Violini Capricciosi und der Flötist und Dirigent Jed Wentz und seine international renommierte Musica ad Rhenum haben Locatellis Gesamtwerk auf Originalinstrumenten aufgenommen. Die beiden in den Niederlanden beheimateten Klangkörper sind mit Locatellis Musik hörbar bestens vertraut und spielen idiomatisch, mit kunstvoller barocker Virtuosität und schlankem, eleganten Ensembleklang.

Telemann EditionTelemann Edition
Various Artists
Epoche: Barock | Werkssammlung
Brilliant Classics 95150 (50CD)
amazon.de | → jpc.de
EAN: 5028421951508

Die Neuausgabe der „Telemann Edition“ ist eine gute Gelegenheit, das Werk von Georg Philipp Telemann (1681-1767)  in exzellenten, fast ausnahmslos historisch-informierten Aufführungen kennenzulernen. Sie enthält einen umfassenden, repräsentativen Querschnitt aus dem immensen Œuvre des Magdeburger Komponisten. Dafür wurde die ursprüngliche erste Ausgabe der Edition (aus dem Jahre 2010) gründlichst überarbeitet und großzügig erweitert. Aufgeteilt in drei Sektionen – Instrumentalmusik, Musik für Tasteninstrumente und Chor-, Vokal- und dramatische Werke – enthält die Box Einspielungen von ausgewiesenen Alte-Musik-Fachleuten wie Federico Guglielmo, Roberto Loreggian, der Musica ad Rhenum unter Jed Wentz, der Musica Amphion unter Pieter‐Jan Belder, dem Collegium Instrumentale Brugense unter Patrick Peire, dem Ensemble Cordia unter Stefano Veggetti und vielen anderen. Die Edition beinhaltet Telemanns vollständige Tafelmusik, Ouvertüren, Konzerte, Sonaten, Fantasias, Fugen, Oratorien, geistliche und weltliche Kantaten und die Oper „Pimpinone“. Mit ihren 50 CDs ist die „Telemann Edition“ von Brilliant Classics die mit Abstand umfangreichste Werksammlung dieser Art, die bis dato veröffentlicht wurde.

 

♦♦

Mit diesem Blogbeitrag verabschiede ich mich nach über vier Jahren und über vierhundert Artikeln von meinen Leserinnen und Lesern. Es hat mir sehr viel Freude gemacht, Ihnen aus der Sicht eines Musikliebhabers die Neu- und Wiederveröffentlichungen von Brilliant Classics näherzubringen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen den einen oder anderen wertvollen Hinweis geben.

Salvatore Pichireddu, im Dezember 2015.

»Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.« — Friedrich Nietzsche

 

Brilliant Classics: Neuheiten im Januar 2016

Jeden Monat erscheinen bei Brilliant Classics hochkarätige Neuproduktionen, interessante Wiederveröffentlichungen, Lizenzaufnahmen und enzyklopädische Sammler-Editionen. In diesem Artikel informiere ich kurz über alle kommenden Neuheiten.

Sämtliche in diesem Artikel vorgestellten Titel kommen in Deutschland, Österreich und der Schweiz am 22. Januar 2016 in den Handel.

Pietro Degli Antoni: 12 Sonatas Op. 4Pietro Degli Antoni: 12 Sonatas Op. 4
Il Coro d’Arcadia
Alessandro Ciccolini, Violine
Epoche: Barock | Kammermusik
Brilliant Classics 95118 (CD)
amazon.de | → jpc.de
EAN: 5028421951188

Pietro degli Antoni (1639–1720) prägte vor allem Form und Stil der Kirchen- und der Kammersonate. Letztere sollte sich im Verlauf des 18. Jahrhunderts weiterentwickeln und eine zentrale Bedeutung in der Klassik einnehmen. Alessandro Ciccolini, italienischer Barockviolinist von Weltrang, hat mit dem von im gegründeten Ensemble Il Coro d’Arcadia Degli Antonis 12 Sonaten op. 4 für Violine und Basso continuo aufgenommen. Ciccolini legt mit seinem sanglichen Violinton den affektgeladenen Grundcharakter der damals gerne als ‚Instrumentalkantaten‘ charakterisierten Werke frei und weckt damit die Erinnerung an einen der Grundpfeiler des italienischen Stils im Übergang vom Barock zur Frühklassik.

Luigi Boccherini: String Quartets Op. 26Luigi Boccherini: String Quartets Op. 26
Ensemble Symposium, Simone Laghi
Epoche: Klassik | Kammermusik
Brilliant Classics 95302 (CD)
amazon.de | → jpc.de
EAN: 5028421953021

Das Musikerkollektiv Ensemble Symposium gehört zu den Shooting Stars der italienischen Kammermusikszene. Ihre Alben mit Streichquartetten von Campagnoli und Telemanns „Scherzi Melodichi“ wurden von der Kritik begeistert aufgenommen. Nun haben sie sich der sechs Streichquartette op. 26 von Luigi Boccherini (1743–1805) angenommen. Die zweisätzigen „Quartettini“ G. 195–200 überraschen immer wieder mit Anklängen an die spanische Volksmusik, am deutlichsten beim Fandango im Trio des letzten Quartetts in f-Moll. Bisher waren nur Bearbeitungen für Klavierduo bzw. für Cembalo und Streichquartett bekannt, das Ensemble Symposium legt die Weltersteinspielung der überaus charmanten Originalfassungen für zwei Violinen, Viola und Cello vor.

Max Bruch: String Quartets Op. 9, Op. 10 and Op. Posth.Max Bruch: String Quartets Op. 9, Op. 10 and Op. Posth.
Diogenes Quartett
Epoche: Romantik | Kammermusik
Brilliant Classics 95051 (CD)
amazon.de | → jpc.de
EAN: 5028421950518

Von Max Bruch (1838–1920) kennt man heute zumeist nur noch das erste Violinkonzert und das „Kol Nidrei“ für Violoncello und Orchester. Dabei hinterließ der Kölner Komponist ein umfangreiches und hochklassiges Werk, das alle Gattungen abdeckt und noch einer gebührenden Würdigung harrt. Das Diogenes Quartett, gerade von der Kritik (zurecht) für seinen sensationellen Schubert-Zyklus mit Lob überhäuft, hat sich Bruchs fast völlig unbekannten Streichquartetten angenommen. Dabei legt es nicht nur Neuaufnahmen der beiden expressiven, schwelgerischen und formvollendeten Streichquartette Nr. 1 in c-Moll op. 9 (von 1856) und Nr. 2 in E-Dur op. 10 (1860) vor, sondern – als Weltersteinspielung – das 1852 entstandene Streichquartett in c-Moll. op. posth., mit dem sich der 14-jährige Max (erfolgreich) um ein Stipendium der Mozart-Stiftung beworben hatte.

Baldassare Galuppi: 6 Harpsichord Sonatas Op. 1Baldassare Galuppi: 6 Harpsichord Sonatas Op. 1
Andrea Chezzi
Epoche: Galanter Stil | Cembalomusik
Brilliant Classics 95253 (CD)
amazon.de | → jpc.de
EAN: 5028421952536

Andrea Chezzi, einer der erfahrensten Cembalisten Italiens, hat Galuppis den frühen Sonatenzyklus op. 1 von Baldassare Galuppi (1706–1785) aufgenommen. Die sechs Cembalowerke entstanden im stilistischen Übergang vom Barock mit seiner kontrapunktischen Strenge zum melodischen Erfindungsreichtum der Klassik. Es sind bemerkenswert heterogen gestaltete Sonaten, die musikhistorisch zwischen Scarlatti und (dem jungen) Haydn stehen, mal verspielt und virtuos, mal kühn und visionär. Chezzi gestaltet die Sonaten präzise und elegant, nicht ohne das nötige Temperament, das sie als typische Werke des galanten Stils auszeichnet.

George Frideric Handel: Complete Harpsichord MusicGeorge Frideric Handel: Complete Harpsichord Music
Michael Borgstede · Roberto Loreggian
Epoche: Barock | Cembalomusik
Brilliant Classics 95235 (8-CD-Box)
amazon.de | → jpc.de
EAN: 5028421952352

Obwohl sich Georg Friedrich Händel (1685–1759) im Laufe seiner Karriere mehr auf die Vokalmusik konzentrierte, hinterließ er dennoch ein ansehnliches und hochwertiges Cembalowerk. Die Sammlung „Handel: Complete Harpsichord Music“ enthält auf vier CDs Roberto Loreggians aktuelle Einspielungen einzelner Fugen, Partiten, Präludien und anderer Händel-Kompositionen für Cembalo. Roberto Loreggian ist spätestens seit der einzigartigen „Frescobaldi Edition“ (BCL 94111), die er federführend betreute, einer der respektiertesten Cembalisten seiner italienischen Heimat. Der zweiten Teil der Box besteht aus Michael Borgstedes Aufnahmen der 15 Cembalosuiten. Diese wurden bei ihrer Erstveröffentlichung 2008 von der Kritik für ihren ›klaren Aufbau‹ und die ›frischen Ornamentierungen‹ hochgelobt.

Pietro Locatelli: Capricci for solo violinPietro Locatelli: Capricci for solo violin
Igor Ruhadze
Epoche: Barock | Kammermusik
Brilliant Classics 94774 (2CD)
amazon.de | → jpc.de
EAN: 5028421947747

Die 24 auskomponierten Solo-Kadenzen der Kopf- und Finalsätze der zwölf Violinkonzerte op. 3 von Pietro Locatelli (1695–1764), dem „Teufelsgeiger“ seiner Epoche, waren rund 80 Jahre später eine direkte Inspirationsquelle für einen anderen Teufelsgeiger, Niccolò Paganini und seine „24 Capricci“. Der russisch-niederländische Violinist Igor Ruhadze, ein versierter Kenner der virtuosen Barockmusik, nahm die Capricci im Rahmen der Violinkonzerte für die „Locatelli Edition“ (Katalognr. 94358) auf. Dafür wurde er vom ehrwürdigen Gramophone-Magazin für sein ›atemberaubendes Spiel‹ gelobt. Erstmals erscheinen nun sämtliche Capricci Locatellis als separate Sammlung und belegen so eindrucksvoll, wie richtungweisend Locatellis Violinkunst für das Virtuosentum der Romantik war.

Giulio Ricordi: Carnaval Vénitien – Music for Piano 4 HandsGiulio Ricordi: Carnaval Vénitien – Music for Piano 4 Hands
Gabriella Morelli & Giancarlo Simonacci
Epoche: Romantik | Klaviermusik
Brilliant Classics 95158 (CD)
amazon.de | → jpc.de
EAN: 5028421951584

Giovanni Ricordi gründete Anfang des 19. Jahrhunderts in Mailand den gleichnamigen Musikverlag, der bis zum heutigen Tag zu den ersten Adressen weltweit gehört. Sein Enkel Giulio Ricordi (1840–1912) sollte ab 1858 das gut gehende Familienunternehmen von seinem Vater Tito übernehmen und zum wichtigsten Herausgeber für Musikalien machen. Außerdem war Giulio ein talentierter Maler, Schriftsteller und Komponist. Das italienische Duo Pianistico hat sich Ricordis charmanter Salonmusik für Klavier zu vier Händen angenommen. Der Amateurkomponist veröffentlichte seine Werke jahrelang unter dem Pseudonym Jules Burgmein und konnte sogar die Aufmerksamkeit von Franz Liszt erregen.

Johan Helmich Roman: 12 Sonatas for Flute and B. C.Johan Helmich Roman: 12 Sonatas for Flute and B. C.
Jed Wentz, Traversflöte
Musica ad Rhenum
Epoche: Barock | Kammermusik
Brilliant Classics 95214 (2CD)
amazon.de | → jpc.de
EAN: 5028421952147

Johan Helmich Roman (1694–1758) wird gerne als „Vater der schwedischen Musik“ oder als „der schwedische Händel“ bezeichnet. Der Traversflöten-Spezialist Jed Wentz kehrt nach längerer Pause mit einer spannenden Neuproduktion zurück. Romans „XII Sonate a flauto traverso, violone e cembalo“ sind ein gutes Beispiel für den verspielten, virtuosen und melodiebetonten Stil des Schweden, der weder die italienischen Einflüsse, noch die tiefe Verehrung für Händel verbergen kann. Jed Wentz musiziert im Trio mit dem Cellisten Job ter Haar und dem Cembalisten Michael Borgstede Romans bezaubernde, unbeschwert leichte Kammermusik mit viel Liebe zum Detail und überbordender Spielfreude.

Giacinto Scelsi: Complete Flute MusicGiacinto Scelsi: Complete Flute Music
Claudia Giottoli, Flöte
Raffaele D’Aniello, Klavier
Paolo Puliti, Oboe
Leonardo Ramadori, Schlagwerk
Natalia Benedetti, Klarinette
Epoche: 20. Jahrhundert | Kammermusik
Brilliant Classics 95039 (CD)
amazon.de | → jpc.de
EAN: 5028421950396

Giacinto Scelsi (1905–1988) war einer der bekanntesten und eigenwilligsten Komponisten der italienischen Avantgarde des 20. Jahrhunderts. In seinen Werken experimentierte er immer wieder mit den kleinsten Partikeln des Klangs, Oszillationen, Dynamikschwankungen und Timbrewechseln. Für Scelsi war Klang Mystizismus in seiner reinsten Form. Claudia Giottoli, eine der führenden Flötistinnen Italiens, hat Scelsis vollständiges Kammerwerk für Flöte aufgenommen. Sie repräsentiert Scelsis Klangideal: Leicht und variabel, von nahezu ätherischer Klangqualität, kann man auf ihr losgelöst von den Noten die kleinsten mikrotonalen Veränderungen erzeugen. Herzstück des Albums ist das zentrale Werk „Tetratkys“ für Soloflöte.

Alessandro Stradella: Complete String SinfoniasAlessandro Stradella: Complete String Sinfonias
Ensemble Arte Musica
Francesco Cera, Cembalo & Orgel
Epoche: Barock | Kammermusik
Brilliant Classics 95142 (CD)
amazon.de | → jpc.de
EAN: 5028421951423

Konzentrierten sich die bisherigen Veröffentlichungen auf seine Opern und Oratorien, so erscheint nun ein hochinteressantes Album mit den vollständigen Streichersinfonias von Alessandro Stradella (1639–1682). Stradella schrieb die Sinfonias vermutlich als Auftragswerke, behielt aber die typisch affektgeladene Klangsprache der als Bühnenvorspiele üblichen Sinfonias bei. Francesco Cera leistet mit diesem Album einen wertvollen Beitrag zur Wiederentdeckung eines der erfolgreichsten Komponisten seiner Epoche.

Antonio Vivaldi: Il Cimento dell'Armonia e dell'Inventione Op. 8 incl. Le Quattro StagioniAntonio Vivaldi: Il Cimento dell’Armonia e dell’Inventione Op. 8 incl. Le Quattro Stagioni
L’Arte dell’Arco, Federico Guglielmo
Epoche: Barock | Kammermusik
Brilliant Classics 95045 (CD)
amazon.de | → jpc.de
EAN: 5028421950457

Zum Abschluss seiner von der Kritik hochgelobten Gesamteinspielung aller 12 Opera von Antonio Vivaldi (1681–1741) veröffentlicht der Violinist und Dirigent Federico Guglielmo mit seinem Ensemble L’Arte dell‘ Arco die vollständige Aufnahme des „Cimento“. Fern aller romantisierender Verkitschungen der Vergangenheit und ohne überambitionierte Dynamik-Kontraste, wie sie neuerdings gerade bei den „Vier Jahreszeiten“ in Mode sind, legen Guglielmo und seine Mitmusiker eine historisch-informierte Aufnahme vor, die endlich wieder die barocke Erfindungsgabe Vivaldis in den Mittelpunkt stellt. Bei den beiden Oboenkonzerten der Sammlung (Nos. 9 und 12) glänzt Pier Luigi Fabretti, einer der international erfolgreichsten Oboisten der historisch-informierten Szene, als Solist.

Fitzwilliam Virginal Book, Vol. 4Giles Farnaby · John Bull: Fitzwilliam Virginal Book, Vol. 4
Pieter-Jan Belder
Epoche: Renaissance | Cembalomusik
Brilliant Classics 95254 (2CD)
amazon.de | → jpc.de
EAN: 5028421952543

Das „Fitzwilliam Virginal Book“ ist eine einzigartige Sammlung (hauptsächlich) englischer Cembalomusik mit über 300 Kompositionen des Elisabethanischen und Jakobinischen Zeitalters. Der niederländische Cembalist und Renaissance-Experte Pieter-Jan Belder setzt sein spannendes Aufnahmeprojekt der Gesamtaufnahme der nach dem Fitzwilliam Museum in Cambridge (dem Aufbewahrungsort der Manuskripte) benannten Sammlung fort. Im Mittelpunkt des vierten Teils stehen die Werke der heute nahezu unbekannten Komponisten Giles Farnaby (ca. 1563–1640) und John Bull (1562/3–1628), die einstmals bekannte Virtuosen ihrer Epoche waren.

Latin American Guitar Music by Ginastera ∙ Lauro ∙ Montaña ∙ Martínez PalaciosVarious: Latin American Guitar Music by Ginastera ∙ Lauro ∙ Montaña ∙ Martínez Palacios
Deion Cho
Epoche: 20. Jahrhundert | Gitarrenmusik
Brilliant Classics 95094 (CD)
amazon.de | → jpc.de
EAN: 5028421950945

Der junge koreanische Gitarrist Deion Cho wurde im Mai 2014 Sieger des internationalen klassischen Gitarrenwettbewerbs „Gredos San Diego“ in Madrid. Für seine Debüt-CD wählte er Werke des Spaniers Antonio José Martínez Palacios (1902–1936), des Venezolaners Antonio Lauro (1917–1986), des Kolumbianers Julio Gentil Montaña (1942–2011) und des berühmten Argentiniers Alberto Ginastera (1916–1983). Sie veranschaulichen die Bandbreite der Gitarrenmusik in der spanischsprachigen Welt des 20. Jahrhunderts: von Josés Neoklassizismus über die folkloristischen Einfärbungen bei Lauro und Montaña bis zur formalen und ‚unromantischen‘ Strenge Ginasteras. Mit dem Arrangement eines koreanischen Volksliedes verleiht Cho dem Album abschließend auf originelle Weise eine persönliche Note und schlägt den Bogen vom Repertoire zum Interpreten.

♦♦

Anmerkung zur Schreibweise von Albumtiteln, Komponisten und Künstlern: Aus Gründen der Einfachheit und Einheitlichkeit orientiere ich mich an der auf dem Cover verwendeten, englischsprachigen Orthografie.

 

Various: 500 Years of Organ Music

Orgel (Schwalbennestorgel) im Kölner Dom - Foto: By Chrstoph Rückert.Dstern at de.wikipedia [CC-BY-SA-3.0-de (http://bit.ly/CCBYSA)]Mit seinen von Kritikern und Musikfreunden hochgelobten Orgelmusik-Veröffentlichungen hat sich Brilliant Classics als Referenzpunkt für hochkarätige Aufnahmen etabliert. Neben bedeutenden Zyklen mit Werken von Bach, Buxtehude und den Meistern der französischen Schule, wurde das Orgel-Œuvre von zahlreichen zu Unrecht vergessenen Komponisten wie Giovanni Maria Trabaci, Johann Gottfried Müthel und Joseph de Torres, teilweise in Weltersteinspielungen, vorgelegt. Spitzeninterpreten wie Stefano Molardi, Jean-Baptiste Robin, Francesco Cera, Matthias Havinga, Simone Stella, Adriano Falcioni, Christian Schmitt und Benjamin Saunders bürgen für höchste Kompetenz und Qualität.
Weiterlesen

Brilliant Classics: Neuheiten im Dezember 2015, 2. Teil

Brilliant Classics Logo 500pxJeden Monat erscheinen bei Brilliant Classics hochkarätige Neuproduktionen, interessante Wiederveröffentlichungen, Lizenzaufnahmen und enzyklopädische Sammler-Editionen. In diesem Artikel informiere ich kurz über alle kommenden Neuheiten.

Sämtliche in diesem Artikel vorgestellten Titel kommen in Deutschland, Österreich und der Schweiz am 11. Dezember 2015 in den Handel.
Weiterlesen

Brilliant Classics: Neuheiten im Dezember 2015

Brilliant Classics Logo 500pxJeden Monat erscheinen bei Brilliant Classics hochkarätige Neuproduktionen, interessante Wiederveröffentlichungen, Lizenzaufnahmen und enzyklopädische Sammler-Editionen. In diesem Artikel informiere ich kurz über alle kommenden Neuheiten.

Sämtliche in diesem Artikel vorgestellten Titel kommen in Deutschland, Österreich und der Schweiz am 4. Dezember 2015 in den Handel.
Weiterlesen

Erik Bosgraaf & Francesco Corti – Georg Philipp Telemann: The Recorder Sonatas

Georg Philipp Telemann - Portrait von Valentin Daniel Preisler [Public domain]Georg Philipp Telemann (1681-1767) hatte eine besondere Beziehung zur Blockflöte, die er selbst meisterhaft beherrschte. Im Alter von gerade einmal zehn Jahren hatte er sich das Spielen selbst beigebracht. Vielleicht gehören seine Blockflötensonaten deswegen zu seinen persönlichsten Werken. Sie zeigen in ihrer Kunstfertigkeit typische Telemannsche Charakteristika: handwerkliches Können, Esprit und Temperament in sanglichen Melodien und folkloristischen Einflüssen.
Weiterlesen

Brilliant Classics: Neuheiten im November 2015, 2. Teil

Brilliant Classics Logo 500pxJeden Monat erscheinen bei Brilliant Classics hochkarätige Neuproduktionen, interessante Wiederveröffentlichungen, Lizenzaufnahmen und enzyklopädische Sammler-Editionen. In diesem Artikel informiere ich kurz über alle kommenden Neuheiten.

Sämtliche in diesem Artikel vorgestellten Titel kommen in Deutschland, Österreich und der Schweiz am 6. November 2015 in den Handel.
Weiterlesen

Various Artists – Requiem: Ockeghem · Purcell · Mozart · Cherubini · Schumann · Berlioz · Verdi · Dvořák · Fauré · Duruflé

Musik war schon seit jeher ein wichtiger Bestandteil im Totenkult der Menschen, sei es, um das Gefühl des Verlustes adäquat auszudrücken, sei es, um dem Begräbnisritual einen formalen Rahmen zu geben, der Raum für Trauer, Erinnerung und Abschied schafft. Bereits in der frühen christlichen Musik wurden entsprechende Bibeltexte zu Traueranlässen gesungen. Später kristallisierten sich drei Hauptvarianten der geistlichen Trauermusik heraus: Vertonungen des „Stabat Mater“, einem mittelalterlichen Gedicht, das den Schmerz der Mutter Jesu um den Gekreuzigten besingt, alttestamentarische „Klagelieder Jeremias“, die die Zerstörung Jerusalems und des Tempels von 586 v. Chr. beklagen und die in der Karwoche eine bedeutende Rolle spielen und die „Missa pro defunctis“. Spätestens ab dem 18. Jahrhundert rückte diese bald „Requiem“ genannte Totenmesse ins Zentrum des Interesses der Komponisten. Das Requiem folgt in der Regel in Text und Sequenz der Liturgie eines (katholischen) Sterbeamtes: Requiem aeternam, Kyrie, Dies irae, Domine Jesu Christe, Sanctus et Benedictus, Agnus Dei, Lux aeterna. Während die Vertonungen bis zum Ende des 18. Jahrhunderts eine tatsächliche oder zumindest ideelle Messe in einer Kirche zum Anlass hatten, entwickelte sich das Requiem gegen Ende des 19. Jahrhunderts zur eigenen Kunstform, die nicht mehr für den kleinen Rahmen einer Messe in einer Kirche, sondern für die Aufführung in einem Konzertsaal konzipiert wurde.
Weiterlesen

Stefano Molardi – Johann Sebastian Bach: Complete Organ Music

Johann Sebastian BachDas Orgelwerk von Johann Sebastian Bach (1685-1750) ist ein umfassendes Abbild seines gesamten Œuvres. Die Orgelmusik macht rund ein Fünftel des Gesamtwerkes aus und wurde über einen Zeitraum von rund 40 Jahren geschrieben, deckt somit quasi die gesamte kreative Periode des Eisenacher Meisters ab. Eine Gesamteinspielung ist auch heute noch ein besonderes musikalisches Ereignis: Der schiere Umfang des Materials, die Auswahl der Orgel und der gewünschten Akustik sowie zahlreiche Fragen der Interpretation machen sie zur Königsdisziplin für jeden Organisten. Wer sich dieser Herausforderung stellt, muss sich an einer beachtlichen Konkurrenz messen lassen.
Weiterlesen

Brilliant Classics: Neuheiten im November 2015

Brilliant Classics Logo 500pxJeden Monat erscheinen bei Brilliant Classics hochkarätige Neuproduktionen, interessante Wiederveröffentlichungen, Lizenzaufnahmen und enzyklopädische Sammler-Editionen. In diesem Artikel informiere ich kurz über alle kommenden Neuheiten.

Sämtliche in diesem Artikel vorgestellten Titel kommen in Deutschland, Österreich und der Schweiz am 30. Oktober 2015 in den Handel.
Weiterlesen