Various Composers: Anthology of Classical Guitar Music

In dieser Form und mit diesem Umfang hat es das noch nie gegeben: Auf insgesamt 40 CDs bietet die „Anthology of Classical Guitar Music“ einen chronologischen Überblick über 400 Jahre Gitarrenmusik, vom letzten Auflodern der Lautenmusik im Barock bis zur zeitgenössischen Gitarrenmusik des späten 20. und frühen 21. Jahrhunderts aus Europa und Lateinamerika.

Die Sammlung enthält eine große Anzahl der relevantesten Werke der wichtigsten Gitarrenmusik-Komponisten wie de Visée, Sor, Giuliani, Paganini, Coste, Mertz, Tárrega, Albéniz, Turina, Torroba, Barrios, Ponce, Villa-Lobos, Castelnuovo-Tedesco, Brouwer und Pujol, aber auch zahlreiche Raritäten, etwa von Legnani, Diabelli, Piazzolla, Henze, Bolling, Sauget, Tansman und Asafiev.

Eine Auswahl der besten zeitgenössischen Solisten aus Europa, Nord- und Südamerika – darunter Cristiano Porqueddu, Flávio Apro, Luigi Attademo, Izhar Elias, Angelo Marchese, Alberto Mesirca, Frédéric Zigante, das Duo Pace Poli Cappelli und viele andere – bürgen für höchste Interpretationskunst.

Die „Anthology of Classical Guitar Music“ ist eine qualitativ kompromisslos hochwertige, sinnvoll aufgebaute Sammlung, die einen umfassenden Überblick über die Gitarrenmusik der letzten vier Jahrhunderte bietet. Die Anmerkungen im Booklet wurden vom Publizisten und Kritiker Philip Borg-Wheeler eigens für diese Veröffentlichung verfasst.

Die Anthology of Classical Guitar Music ist am 14. April 2017 auf Brilliant Classics (Artikelnr. 95480) erschienen und kann im Fachhandel erworben oder bei großen Buch- und CD-Versendern wie → amazon.de oder → jpc.de (Links öffnen die jeweilige Produktseite) bestellt werden.

Weitere Infos über die 40-CD-Box sowie die komplette Tracklist findet man auf der englischsprachigen Produktseite:
http://www.brilliantclassics.com/articles/a/anthology-of-classical-guitar-music/

Erik Bosgraaf als einer der „Rising Stars“ live in der Kölner Philharmonie am 20.05.2012

Erik Bosgraaf; Photo © Marco Borggreve (marcoborggreve.com)Der Blockflötist Erik Bosgraaf und seine musikalischen Weggefährten Izhar Elias (Barockgitarre) und Alessandro Pianu (Cembalo) gehören zu einer neuen, unkonventionellen Generation von Musikern, die die Klassikwelt nicht nur durch technische Raffinesse, sondern auch durch ungewöhnliche (und selten gespielte) Musik-Programme bereichern und erneuern.

So langsam erregt der talentierte Niederländer an der Blockflöte, der zuvor übrigens Oboe in einer Rockband spielte, auch jenseits der Benelux-Staaten Aufmerksamkeit. Im Rahmen der Reihe „Rising Stars – Die Stars von Morgen“ ist Erik Bosgraaf mit seinen Freunden am Sonntagnachmittag (15 Uhr), den 20. Mai in der Kölner Philharmonie zu Gast, wo er ein Programm mit Flötenmusik des 17. Jahrhunderts vorstellen wird, bei dem er auch einen kleinen Ausblick auf zeitgenössische Kompositionen (von Luciano Berio) für sein Instrument geben wird.

Alle Informationen zum Konzert findet man hier:

http://www.koelner-philharmonie.de/veranstaltung/108054/

Die aktuelle CD von Erik Bosgraaf: Johann Sebastian Bach – Concertos for Recorder ist am 4. November 2011 auf Brilliant Classics (94296) erschienen und kann im Fachhandel erworben oder bei großen Buch- und CD-Versendern wie → amazon.de und → jpc.de (Links öffnen die jeweilige Produktseite) bestellt werden.

 

Viel Vergnügen auch ohne tolle Tage (mit Erik Bosgraaf und Izhar Elias)

All jenen, die an den kommenden tollen Tagen dem karnevalistischen Treiben eher skeptisch oder verständnislos gegenüber stehen, sei von dieser Stelle allerdings auch etwas Musik mit auf den Weg gegeben. Gleich zwei ‚Stars‘ der letzten Wochen in diesem Blog, der Flötist Erik Bosgraaf (s. → Besprechung) und der Gitarrist und der Gitarrist Izhar Elias (s. → Besprechung) musizieren mit dem Cembalisten Alessandro Pianu in folgenden Video eine verspielt-virtuose Musik des italienischen Lautenisten und Komponisten Andrea Falconiero (manchmal auch Falconieri, 1585-1656).

Die aktuelle CD von von Erik Bosgraaf »Johann Sebastian Bach – Concertos for Recorder« ist am 4. November 2011 auf Brilliant Classics (94296) erschienen und kann im Fachhandel erworben oder bei großen Buch- und CD-Versendern wie → amazon.de und → jpc.de (Links öffnen die jeweilige Produktseite) bestellt werden.

Die aktuelle CD von Izhar Elias » Hommage à Debussy« ist am 2. Dezember 2011 bei Brilliant Classics (9246) erschienen und kann im Fachhandel erworben oder bei großen Buch- und CD-Versendern wie → amazon.de und → jpc.de (Links öffnen die jeweilige Produktseite) bestellt werden.

Izhar Elias spielt De Falla und Villa-Lobos

Izhar Elias: Hommage à DebussyMit dem Album “Hommage à Debussy” ist dem niederländischen Gitarristen Izhar Elias ein bemerkenswertes Album geglückt, auf dem er einen wirklich hörenswerten, wenn nicht sogar repräsentativen Überblick über die ‚Pariser Gitarrenmusik‘ des 20. Jahrhunderts bietet.

Wer sich von Elias‘ außerordentlichen technischen und interpretatorischen Fähigkeiten überzeugen möchte, der kann sich nun zwei Videos anschauen und anhören, in denen er zwei Werke aus dem aktuellen Album live aufführt.
Weiterlesen